Wofür?

In der Arbeit mit dem emotional business institute geht es mir um eine Rückbesinnung auf unser Menschsein.

Denn der Mensch ist Antreiber und Getriebener eines Systems, das vielerorts am Menschen vorbei arbeitet. In dem wesentliche Anteile des Menschseins ausgeblendet werden müssen, damit es funktionieren kann.

Meine Vision ist, dass wir beginnen unsere emotionalen Kompetenzen im täglichen Miteinander vollumfassend zu nutzen. Denn nur so entfalten wir unsere höchsten Potenziale und außergewöhnliche Erfolge werden möglich.

Dabei geht es nicht darum, Prozesse zu optimieren, die das Prinzip „höher-schneller-weiter“ nähren. Vielmehr geht es um eine dringend überfällige Neuausrichtung unserer Wirtschaft von einem lebensfeindlichen hin zu einem lebensbejahenden System.

Die Entwicklung emotionaler Kompetenz sehe ich als einen entscheidenden Hebel, um Unternehmen so auszurichten, dass sie Teil der Lösung statt Teil des Problems sind.

Der Schlüssel dafür liegt in der oft verloren gegangenen Verbindung zwischen Herz und Verstand.

Wir können keine Systeme verändern, wenn wir nicht unser Bewusstsein verändern. Lass uns gemeinsam darauf hinarbeiten, dass unser Wirken in der Welt wieder zur Herzensangelegenheit wird.